Bestattungsvorsorge

Entlastung der Angehörigen und Verwirklichung eigener Wünsche

Bestattungsvorsorge ist eine Hilfe für Ihre Angehörigen. In der Trauersituation ist es für Trauernde oft überfordernd, vielfältige Entscheidungen rund um eine Bestattung zu treffen. Ihren Angehörigen geben Sie mit der klaren Formulierung Ihrer Wünsche Halt und Orientierung in einer Zeit des Verlustes und der Trauer.

Bestattungsvorsorge heißt aber auch, eigene Wünsche für die Bestattung, die einem wichtig sind, schriftlich eindeutig festzuhalten.

Bestattungsvorsorge bedeutet ebenfalls, Vorsorge für einen anderen Menschen zu treffen. Sie haben in diesem Fall die Möglichkeit, sich in Ruhe Gedanken über grundlegende Fragen zu machen und entlasten sich selbst. Im Trauerfall haben Sie dann genug Zeit und Raum zum Trauern und müssen nur noch einen vorgesteckten Rahmen ausfüllen. Auch vor einer längeren Reise kann eine Bestattungsvorsorge z.B. für einen pflegebedürftigen Angehörigen sinnvoll sein. So können Sie sicher sein, dass im Trauerfall die ersten Schritte der Bestattung von uns ganz in Ihrem Sinne veranlasst werden.

Wir vom Bestattungshaus Krüger-Schön stehen Ihnen gerne beratend zur Seite.

 

Das Beratungsgespräch - sich Vorstellungen bewusst machen

In einem persönlichen Gespräch mit uns, dem Bestattungshaus Krüger-Schön, können Sie die Details und Wünsche für Ihre Bestattung oder die Bestattung eines Angehörigen im Voraus festlegen, die Ihnen wichtig sind. Spätestens im Verlauf dieses Gespräches wird vielen Menschen bewusst, dass sie ganz bestimmte Vorstellungen von der eigenen oder der in ihrer Verantwortung liegenden Bestattung haben. Sie wünschen sich eine bestimmte Bestattungsart, eine bestimmte Musik zur Trauerfeier, eine Trauerfeier im engsten Familienkreis oder einen bestimmten Text für die Traueranzeige.

Dass diese Wünsche in der Praxis häufig nicht realisiert werden, liegt daran, dass Ihre Angehörigen die Wünsche nicht kennen oder nicht finanzieren können oder wollen. Es ist also notwendig, zu Lebzeiten seinen Willen schriftlich niederzulegen und ggf. die Finanzierung zu regeln. Aus diesem Grund gibt es den Bestattungsvorsorgevertrag.

 

Bestattungsvorsorgevertrag - eigene Vorstellungen schriftlich festhalten

In dem Bestattungsvorsorgevertrag wird der geplante Ablauf der besprochenen Bestattung so detailliert wie gewünscht festgelegt und sichergestellt, dass alle Wünsche später beachtet werden. Durch einen solchen Vertrag wird auch gewährleistet, dass die Angehörigen bei der Durchführung der Bestattung entlastet werden.

Mit Bestattern abgeschlossene Verträge sind rechtsverbindlich und gelten über den Tod der einen betroffenen Vertragspartei hinaus. Die Einrede Dritter ist nicht möglich und kein Erbe kann in den festgelegten Bestattungsablauf eingreifen (Quelle: www.wikipedia.de – Bestattungsvorsorge).

Was sollte in einem Bestattungsvorsorgevertrag festgelegt werden?

  • die Bestattungsart (Erdbestattung oder Feuerbestattung)
  • der Ort und die Art der Beisetzung (auf dem Friedhof des Wohnortes, Seebestattung,  Baumbestattung usw.)
  • die Grabart (bedingt die Grabpflege)

Dies sind besonders grundlegende Aspekte.

Weitere Aspekte:

  • die Auswahl von Sarg oder Schmuckurne
  • die Form und der Inhalt einer Traueranzeige
  • besondere Musikstücke für die Trauerfeier
  • die Gestaltung der Trauerfeier (geistlich oder weltlich)
  • die Ausgestaltung der Kapelle für die Trauerfeier (Blumen, Dekoration)
  • der Ort und Umfang des gemeinsamen Beisammenseins nach der Beisetzung
  • ggf. die Wahl eines Grabsteins
  • alle weiteren persönlichen Wünsche

Wir bewahren Ihren Bestattungsvorsorgevertrag für Sie auf - Ihre Wünsche sind für uns verpflichtend. Informieren Sie bitte eine Person Ihres Vertrauens darüber, dass bei unserem Bestattungshaus ein Bestattungsvorsorgevertrag besteht. So gewährleisten Sie, dass Ihre Angehörigen von einer Vorsorge wissen und Ihren Wünschen nachgekommen werden kann.

 

Bestattungsverfügung

Eine Bestattungsverfügung ist eine Willenserklärung, die die Bestattung der verfassenden Person regelt. Der Inhalt und Sinn sind denen eines Bestattungsvorsorgevertrages sehr ähnlich. Eine Bestattungsverfügung muss handschriftlich verfasst werden, um die Echtheit zu garantieren. Dies kann formlos geschehen. Es ist auch möglich, ein Formular handschriftlich zu unterschreiben und dieses durch eine weitere Person (Hausarzt, Notar) bestätigen zu lassen.

Was muss in einer Bestattungsverfügung festgehalten werden?

  • Überschrift „Bestattungsverfügung“ oder ähnliche Formulierung
  • Erstellungsort und Datum
  • Name, Anschrift, Geburtsdatum
  • Eingangsformel „Wünsche zu meiner Bestattung“ oder ähnliches
  • Hinweis zur gewünschten Bestattungsart und zum Bestattungsort
  • Unterschrift

Möglicher weiterer Inhalt:

  • Hinweis auf das gewünschte Bestattungshaus
  • Festlegung, ob eine Trauerfeier stattfinden soll, und dafür Hinweise zur Gestaltung.
  • Hinweise auf eine mögliche Bestattungsvorsorgeversicherung, zu einem bestehenden Vorsorgevertrag oder einem dafür vorgesehenen Sparkonto (einschließlich Einräumung einer Bankvollmacht an den Bestattungspflichtigen).
  • Festlegung zum Umfang der Bestattung.
  • Falls zum Zeitpunkt der Erstellung der Verfügung eine Grabstelle vorhanden ist, Angaben über eine Alternative, wenn die Grabstelle zum Zeitpunkt der Bestattung nicht mehr in Anspruch genommen werden kann.
  • Angabe einer Person, die im Falle von Unklarheiten Entscheidungen treffen soll.
  • Hinweis auf andere Dokumente und deren Aufbewahrungsort
    • Testament,
    • Familienstammbuch,
    • Versicherungsdokumente,
    • sonstige Verfügungen wie Kremationsverfügung, Seebestattungsverfügung, Einladungsliste zur Bestattungsfeier.

Für die Aufbewahrung und die Auffindbarkeit einer Bestattungsverfügung sind Sie als Verfasser selbst zuständig. Bedenken Sie, dass der Ort für Ihre Angehörigen sicher auffindbar sein muss. Ebenfalls kann die Bestattungsverfügung auch bei einer vertrauenswürdigen Person hinterlegt werden oder gesonderte Ausfertigungen beim zuständigen Pfarramt, der Friedhofsverwaltung und dem gewünschten Bestattungshaus hinterlegt werden (Quelle: www.wikipedia.de - Bestattungsverfügung). Unter dem folgenden Link können Sie sich eine Formular der Bestattungsverfügung herunterladen: www.bestattungsplanung.de

Kontakt



Bestattungshaus Krüger-Schön

Inh. Frank Krüger
Zum Rahn 2
29556 Suderburg
Tel. +49 (0)5826 / 29 7

29576 Barum
Tel. +49 (0)5806 / 980 231