Das persönliche Gespräch

Wichtig, um individuelle Wünsche und Vorstellungen zu verwirklichen

Das Gespräch mit Ihnen als Angehörigen steht zunächst im Mittelpunkt. Zu Beginn werden die persönlichen Daten des Verstorbenen aufgenommen. Danach wird von uns erfragt, welche Bestattungsart Sie wünschen und, davon abhängig, welche Grabart Sie wählen möchten. Falls Sie sich unsicher sein sollten, informieren wir Sie gern über die unterschiedlichen Möglichkeiten.

Ebenso wird erfragt, ob der Verstorbene seine Lieblingssachen tragen soll oder ein Sterbehemd. Anschließend können Sie in unserem großen Ausstellungsraum zwischen verschiedenen Sargmodellen aus unterschiedlichen Holzarten wählen oder sich eine Schmuckurne aus den Materialien Keramik, Holz oder Metall aussuchen. Auch die Ausstattung des Sarges mit einem Kissen und einer Decke gilt es zu klären.

Findet das Gespräch bei Ihnen zu Hause statt, so können Sie aus unserem detaillierten Fotobuch wählen.

Ist Ihr Angehöriger in einer sozialen Einrichtung verstorben, werden Sie in diesem Zusammenhang gefragt, ob Sie sich noch einmal in der Kapelle  verabschieden möchten. Eine Abschiednahme kann einen wichtigen Beitrag zu Ihrer Trauerarbeit leisten und Ihnen unbewusste Ängste nehmen.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs wird der Tag der Bestattung ausgewählt und die Daten für das Trauergespräch mit dem Pastor oder einem Redner werden terminiert.

Um individuelle Elemente in die Trauerfeier integrieren zu können, werden z.B. besondere Musikwünsche von uns erfragt oder ob ein Bild Ihres verstorbenen Angehörigen aufgestellt werden soll. Hatte die verstorbene Person ein besonderes Hobby oder eine besondere Vorliebe für etwas? Beides könnte in der Ausgestaltung der Dekoration in der Kapelle seine Berücksichtigung finden.

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, eine Trauerfeier sehr persönlich zu gestalten und wir setzen Ihre Wünsche und Anregungen gerne um. 

Des Weiteren wird im Gespräch der Anzeigentext für die Traueranzeige und ggf. für die Trauerdrucksachen mit Ihnen gestaltet. Hierbei steht Ihnen unsere Mustermappe als Hilfe zur Verfügung und wir beraten Sie gern über gestalterische Möglichkeiten.

Die Regelung der Formalitäten bringt das Gespräch zum Abschluss. Sie haben die Möglichkeit, alle wichtigen Formalitäten uns zu überlassen. Dann regeln wir unter anderem die Abmeldung oder Weiterzahlung der Rente und das Anschreiben von Versicherungen und der Krankenkasse. Wir kümmern uns um die Sterbeurkunden und holen ggf. den Totenschein und den Nachlass aus einer sozialen Einrichtung ab.

Es ist unser Bestreben, Sie in alle Abläufe, Entscheidungen und Handlungen des letzten Abschieds einzubeziehen, soweit Sie dies möchten und zulassen können. Diese Einbeziehung  vermeidet Ungewissheiten und Berührungsängste und unterstützt einen normalen und heilsamen Trauerprozess.

Das Wichtigste in Kürze:

  • die persönlichen Daten werden aufgenommen
  • die Bestattungsart und Grabart werden geklärt
  • Auswahl eines Sarges oder einer Schmuckurne
  • eine Verabschiedung wird angesprochen
  • die Daten für die Bestattung und das Trauergespräch werden terminiert
  • die Ausgestaltung der Trauerfeier mit individuellen Elementen wird besprochen
  • Texte für eine Traueranzeige und ggf. den Trauerdruck werden gestaltet
  • die Regelung der Formalitäten wird in die Wege geleitet

Kontakt



Bestattungshaus Krüger-Schön

Inh. Frank Krüger
Zum Rahn 2
29556 Suderburg
Tel. +49 (0)5826 / 29 7

29576 Barum
Tel. +49 (0)5806 / 980 231